Shooting am 16.10.2022 |

Darum geht's

Am 16.10. werden wir auf einer Landstraße bei Uhlerborn ein weiteres Werk für die Reihe „NIGHTMARE IN PARADISE“ („Albtraum im Paradies“) inszenieren. Die Fotoreihe handelt von „Minerva“ - ein humanoider Roboter mit künstlich intelligentem Gewissen, der nach seiner Schöpfung zur Erde geschickt wird, um Menschen für existenzielle Dinge zu sensibilisieren. Stichwort Klimaschutz. Als rein rational geschaffenes Wesen gerät Minerva während ihres Aufenthalts auf der Erde jedoch immer öfter in Konflikt mit der menschlichen Emotion und begreift, dass politische Beeinflussung, Diskurse und Entscheidungen emotionaler getroffen werden als je zuvor. Stichwort „Alternative Fakten” bzw. Fake-News. Doch ihre Mission droht nicht nur deshalb zu scheitern; schier omnipotente Mächte versuchen Minervas Aktivismus zu unterbinden - offenbar um jeden Preis. 

Fragmentarisch dokumentiert die Reihe den Aufenthalt der Außerirdischen auf unserem Planeten. Die Geschichte stellt viele Fragen; wie politisch sind Emotionen, sollten wir das Verhältnis zwischen Rationalität und Emotion neu definieren, haben wir verlernt, mit unseren Emotionen umzugehen...?

Zwar sind die Szenen ästhetisch an die 50er und 60er Jahre angelehnt, zeitlich einzuordnen ist die Geschichte jedoch in eine post-apokalyptische Zukunft; Um komplexe Strukturen, soziale Missstände und ein Mangel an Lebensgefühl zu kompensieren, flüchten sich Menschen in eine von Melancholie gezeichnete, visuelle Nostalgie.

Das Bild, das am 16.10. entstehen soll, wird Minervas Ankunft auf der Erde zeigen: zahlreiche Autos sind auf einer Landstraße zum Stehen gekommen, schockierte Menschen blicken in Richtung einer großen Rauchschwade, die von einem kleinen Wald aus in den Himmel aufsteigt. Ist es ein Waldbrand oder doch die gelandete Raumsonde, mit der Minerva zur Erde geschickt wurde…?

 

Doch es geht nicht nur um Minerva: Generell sind meine groß inszenierten Fotografien aufgebaut wie Wimmelbilder. Zahlreiche Details spielen auf viele gesellschaftskritische Themen an. So geht es u. a. um die Schnelllebigkeit der Gesellschaft, um Ideale, um Populismus oder um grundlegende Themen wie die Sinnsuche und den Tod… 

 

Ziel meiner Arbeit als Foto-Künstler ist es, Menschen zum Nachdenken und zum Gedankenaustausch anzuregen. Denn genau dafür sollte Kunst meiner Meinung nach da sein. Der vielen zeitgenössischen Kunst, die sich mit abstrakten Werken immer mehr von der Allgemeinheit distanziert und Kunst für eine elitäre Gruppe schafft, stehe ich äußerst kritisch gegenüber…  


Werde Teil eines besonderen Teams |

Wir suchen Dich

Einführung in mein Werk |

STUDIO MORITZ KOCH